Innere Medizin

Die Innere Medizin ist das medizinische Spezialgebiet, das sich auf das Herz-Kreislauf-System, die Atemwege, die Nieren, die Verdauungsorgane, die Sekretion, den Stoffwechsel, das Immunsystem, das Binde- und Stützgewebe, die Gefäße und den Blutkreislauf bezieht. Die Berufsbezeichnung „Facharzt für Innere Medizin / Internist“ setzt eine entsprechende Facharztzulassung voraus – und erfordert ständige Weiterbildungen. Lesen Sie hier mehr über unsere internistischen Leistungen.

Unsere internistische Abteilung im Haus- und Facharztzentrum

Zu unserem ganzheitlichen Ansatz zählt es, die am häufigsten angefragten ärztlichen Leistungen unter einem Dach anzubieten. Aus unserer Erfahrung zählen hierzu außer der hausärztlichen Versorgung die Kardiologie (Herzmedizin), die Gynäkologie und die Innere Medizin. Internisten beschäftigen sich mit Vorgängen und Erkrankungen im menschlichen Körper.

Als Fachärzte haben sie mehr Möglichkeiten für differenzierte Diagnosen als Allgemeinmediziner. Internisten können ebenso Impfungen vornehmen, Tropenkrankheiten, Vergiftungen, Tumore oder Sporterkrankungen behandeln und bei Diätvorhaben beratend zur Seite stehen. Sofern eine Erkrankung einen invasiven Eingriff zur Folge hat, kann ein Internist auch kleine Operationen vornehmen. Fachärzte für Innere Medizin arbeiten häufig in Krankenhäusern und spezialisieren sich dort auf ein bestimmtes Fachgebiet.

Welche Untersuchungen führen Internisten durch?

Als Informationsquellen dienen Internisten das Blutbild, das EKG (Elektrokardiogramm) sowie bildgebende Verfahren wie die Ultraschall-Untersuchung (Sonographie) und die Endoskopie.

  • Anhand des Blutbildes lassen sich bereits grundsätzliche Aussagen treffen, etwa hinsichtlich von Entzündungswerten. Wenn ein Blutbild Auffälligkeiten aufweist, so lassen sich diese wie ein Wegweiser nutzen, in welche Richtung weitere Untersuchungen stattfinden sollen – bzw. welche Therapie unmittelbar angezeigt ist.
  • Das EKG gibt einen Aufschluss über die Gesundheit des Herzens; ergänzend zu einem EKG in der Praxis kann es angezeigt sein, ein Langzeit-EKG zu schreiben. Hier trägt die zu untersuchende Person ein entsprechendes Aufzeichnungsgerät z.B. über einen Zeitraum von 24 Stunden oder auch mehr mit sich. Ziel eines Langzeit-EKGs ist es, etwaige Unregelmäßigkeiten der Herztätigkeit aufzuzeichnen, um den Ursachen auf den Grund zu gehen. Ergänzend zu einem Langzeit-EKG kann ein Herzultraschall durchgeführt werden. Dieses bildgebende Verfahren zeigt das Herz und seine Gefäße in einer hochauflösenden Darstellung. Der Herzultraschall kann im Haus- und Facharztzentrum von Kardiologen durchgeführt werden.
  • Eine Ultraschalluntersuchung liefert dem untersuchenden Arzt Bilder aus dem Inneren des Körpers. Anders als beim Röntgen gibt es hier keine Belastung des Körpers durch Strahlungen. Bei vielen Krankheitsbildern lässt sich mit einer Sonographie in kurzer Zeit eine Aussage treffen, ob weitere Untersuchungen erforderlich sind, etwa ein MRT.

Wie läuft eine internistische Untersuchung ab?

Eingeleitet wird die Untersuchung durch die Erhebung der von den Patienten erlebten Beschwerden (Anamnese). Die Internistin bzw. der Internist erfragt den aktuellen Gesundheitszustand des Patienten und erkundigt sich nach familiären Vorbelastungen (Prädispositionen) im Zusammenhang mit bestimmten Erkrankungen. Je nach etwaigen Anzeichen für eine Erkrankung erfolgen körperliche Untersuchungen oder zusätzliche Analysen von Blut und Urin im Labor.

Für die entsprechenden Untersuchungen stehen uns verschiedene Methoden zur Verfügung. Zum Beispiel die Ableitung eines Elektrokardiogramms (EKG), die Blutuntersuchung, Ultraschall der betroffenen Organe und Herzultraschall.

Nach der Untersuchung erfolgt ein ausführliches Arztgespräch. Wir nehmen uns Zeit für Sie und besprechen mit Ihnen gegebenenfalls weitere Schritt wie die Weiterüberweisung zu einem Facharzt für Urologie oder Röntgendiagnostik. In Frankfurt stehen mit dem Haus- und Facharztzentrum Fachärzte aller Richtungen in langjähriger, guter Verbindung.

Wann sollten Sie zum Internisten gehen?

Wenn Sie unter regelmäßigen Beschwerden leiden, die sich mit hausärztlicher Diagnostik nicht abklären lassen, sollten Sie unsere Internisten aufsuchen. Haben Sie Schmerzen beim Gehen oder häufiger Magenschmerzen? Dafür sind wir zum Beispiel der richtige Ansprechpartner. Schmerzen im Bein können zum Beispiel auf Gefäßerkrankungen zurückzuführen sein, die wir in unserer Praxis behandeln können. Magenschmerzen können viele Ursachen haben, die Sie unbedingt abklären sollten. Eventuell treten noch andere Beschwerden auf? In unserer internistischen Praxis können wir Ihre Erkrankung diagnostizieren und gezielt Abhilfe für Ihre körperlichen Beschwerden schaffen.

Gesundheits-Checkup – die wichtige Vorsorge

Im Zuge Ihrer Altersvorsorge sollten Sie ebenso seine regelmäßige Gesundheits-Vorsorge beim Arzt vornehmen. Beispielsweise in unserer Haus- und Facharztpraxis in Frankfurt Sachsenhausen. Denn ein regelmäßiger Checkup gibt Ihnen mehr Sicherheit für die Planung Ihrer Zukunft. Innerhalb der Vorsorge werden der Stoffwechsel, wichtige Organe sowie das Herz-Kreislauf-System auf entsprechende Funktionsfähigkeit überprüft. Eventuelle Vorerkrankungen oder Allergien können wir mit Ihrem Einverständnis auf Ihrer Versicherungskarte speichern, damit in einem Notfall ein Arzt schnell auf diese Daten zugreifen kann.
Welche Untersuchungen und wichtige Punkte gehören zu einem großen Checkup?
Zu einem großen Gesundheits-Checkup gehören unter anderem:
– Belastungs-EKG
– Ultraschall der Schilddrüse
– Ultraschall der Bauchorgane
– Ultraschall des Herzens
– Ultraschall der Schilddrüse
– Krebsvorsorgeuntersuchung bei Männern
– Knochendichtemessung bei Frauen
– umfangreiche Labor-Diagnostik mit Blutbild
– Röntgen des Thorax
– Lungenfunktionsprüfung
– Doppler-Duplex-Verfahren bei Gefäßkrankheiten
– ausführliche Untersuchung
– ausführliches Diagnose- und Beratungsgespräch

Lesen Sie hier mehr über unsere Angebote zum Checkup.